Get Abschied von der Normalfamilie?: Partnerschaft kontra PDF

By Alois Herlth, Ewald J. Brunner, Hartmann Tyrell, Jürgen Kriz

ISBN-10: 3642783813

ISBN-13: 9783642783814

ISBN-10: 3642783821

ISBN-13: 9783642783821

Der Untertitel dieses Buehes "Partnersehaft kontra Eltemsehaft" mufi und soli auf den ersten Blick Irritationen bei Leserin und Leser hervorrufen - legt er doeh den Eindruek nahe, als miisse guy sieh entscheiden und die Wahl des einen scblosse das jeweils andere aus. Dem steht natiirlieh die Erfahrung vieler entgegen, die gerade, weil sie sieh fUr Eltemsehaft, d. h. fUr eine dauerhafte Bindung an Kinder, entscbieden haben, die Partnerschaft vor aHem in der shape der eheliehen Bindung an einen bestimmten associate erst recht wollen. Und viele, die sieh an einen companion dauerhaft binden wollen, betraehten dies ganz und gar nieht als Ent scheidung gegen zukiinftige Kinder - eher ist das Gegenteil der Fall. Dennoeh gibt es aueh die anderen Erfahrungen: Kinder konnen dem Partnergluek im Wege stehen - ja sie konnen als 'Bedrohung' der Zweisamkeit empfunden werden; Partnerbindungen soli en, gerade urn Sehaden von den Kindem abzuwenden, aufgegeben werden - die Partnerschaft gefiihrdet die gedeihliehe Entwieklung der Kinder; guy erwartet von den Kindem die Akzeptanz eines companions oder einer Partnerin, die nieht mehr deren Viiter bzw. Mutter sind, oder guy entzieht den Kindem dureh "Alleinerziehen" ihre leibliehen Viiter bzw. Mutter. Diese und andere iihnliehe Beobaehtungen lassen den Verdaeht entstehen, daB eine dauerhaf te Verknupfung von Partnerschaft und Eltemschaft keineswegs mehr so selbstver stiindlieh ist, daB hier vielmehr zwei " Lebensformen," deren Einheit bislang stets dureh die "Familie" garantiert ersehien, sich "entkoppeln" und mehr und mehr "in Spannung" zueinander geraten.

Show description

Read or Download Abschied von der Normalfamilie?: Partnerschaft kontra Elternschaft PDF

Best german_12 books

Get Schizophreniebehandlung aus der Sicht des Patienten: PDF

In dieser Arbeit wird die stationiire Behandlung aus der Sieht des sehizophrenen Pati enten dargestellt. Zuniichst geht es in Teil I um die Frage, wie sich die Befindlichkeit der Kranken im Verlauf der Therapie veriindert. Hierbei konnte auf bewiihrte, opera tionalisierte Erhebungsinstrumente zuriickgegriffen werden.

Francis D. Moore, W. Brendel's Transplantation: Geschichte und Entwicklung bis zur heutigen PDF

Prof. F. D. Moore hat sein Buch "Give and Take" im Jahre 1962 geschrieben, um den gebildeten Laien in das Wesen und die Probleme der Organtransplantation einzuführen. Dieses Büchlein stellt ein typi­ sches Beispiel für die paintings und Weise dar, wie in den united states und den mei­ sten angelsächsischen Ländern Wissenschaft popularisiert wird: Ein Fachmann läßt seine Leser die entscheidenden Schritte einer neuen, umwälzenden medizinischen Behandlungsmethode erleben.

Additional info for Abschied von der Normalfamilie?: Partnerschaft kontra Elternschaft

Example text

Suhrkamp, Frankfurt, S 217-268 Berger PL, Luckmann T (1970) Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Fischer, Frankfurt Foerster v H (1988) Abbau und Aufbau. In: Simon FB (Hrsg) Lebende Systeme. Wirklichkeitskonstruktionen in der Systemischen Therapie. Springer, Berlin, S 19-33 Kaufmann FX (1988) Familie und Modernitiit. In: Liischer K et al (Hrsg) Die "postmoderne" Familie. Universitiits-Verlag, Konstanz Kriz J (1985) Grundkonzepte der Psychotherapie.

Es ist wichtig zu sehen, dafJ Persollell all diesem Kontinuum teilhabell. Sie zerfallen also nicht entlang von Hauptlinien der sozialen Differenzierung in unabhiingig voneinander bewegliche Erwartungskomplexe, auch wenn es naturlich moglich ist, sie je nach Operationszusammenhang in sehr verschiedenartiger Weise zu behandeln. Ihre symbolisch generalisierte Identitiit wird vielmehr in Anspruch genommen als etwas, was beim Obergang der Person aus einem sozialen System ins andere in wesentlichen Hinsichten konstant bleibt.

Sie zerfallen also nicht entlang von Hauptlinien der sozialen Differenzierung in unabhiingig voneinander bewegliche Erwartungskomplexe, auch wenn es naturlich moglich ist, sie je nach Operationszusammenhang in sehr verschiedenartiger Weise zu behandeln. Ihre symbolisch generalisierte Identitiit wird vielmehr in Anspruch genommen als etwas, was beim Obergang der Person aus einem sozialen System ins andere in wesentlichen Hinsichten konstant bleibt. Sie kann in einem bestimmten sozialen System nur fungieren, wenn angenommen werden kann, daB sie auch auBerhalb dieses Systems dieselbe bleibt.

Download PDF sample

Abschied von der Normalfamilie?: Partnerschaft kontra Elternschaft by Alois Herlth, Ewald J. Brunner, Hartmann Tyrell, Jürgen Kriz


by George
4.1

Rated 4.46 of 5 – based on 29 votes