Download PDF by H. E. Renschler (auth.), Prof. Dr. med. K.-J. Paquet, Prof.: Allgemeine physikalische und klinische Untersuchungen

By H. E. Renschler (auth.), Prof. Dr. med. K.-J. Paquet, Prof. Dr. med. K. Dieckhöfer (eds.)

ISBN-10: 3642773982

ISBN-13: 9783642773983

ISBN-10: 3642773990

ISBN-13: 9783642773990

Für jeden Arzt gehören folgende Entscheidungen zur alltäglichen regimen, um eine Diagnose stellen zu können: "Was frage ich den Patienten?" und "Wie (mit welchen Methoden) untersuche ich den Patienten?" Besonders als Arzt in der Ausbildung (aber auch später, wenn ein seltener Fall ansteht) fällt die richtige Entscheidung nicht immer leicht. Dabei wird diese gründlich überarbeitete Neuauflage des früheren "Savic" Hilfestellung leisten: Die grundlegenden Untersuchungsmethoden aller klinischen Fächer mittels der fünf Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Tasten, Riechen und mit Hilfe des Patientengesprächs werden dargestellt. Alle relevanten Neuentwicklungen sind berücksichtigt und in einheitlicher shape zusammengefaßt. Auch die Differentialdiagnose wird beschrieben und auf mögliche Behandlungsmethoden hingewiesen. Das Buch stellt die Thematik umfassend, aber straff gegliedert dar. Es enthält zahlreiche tabellarische Übersichten und viele Abbildungen. Die Beschreibung der bildgebenden Verfahren sowie der radiologischen und endoskopischen Evaluierungsmethoden entspricht dem neuesten Stand der Wissenschaft. Aus den Besprechungen zur 1. Auflage: "Mit einem instruktiven textual content und anschaulichen und intestine verständlichen Abbildungen wird der Weg von der Anamnese bis zur Diagnose beschrieben..." #Wiener Medizinische Wochenschrift#1 "Das Buch ist nicht nur für den Studenten, sondern auch für den Arzt als Repetitorium und Nachschlagewerk empfehlenswert." #MünchenerMedizinische Wochenschrift#2

Show description

Read Online or Download Allgemeine physikalische und klinische Untersuchungen PDF

Similar german_12 books

Schizophreniebehandlung aus der Sicht des Patienten: by Klaus Windgassen PDF

In dieser Arbeit wird die stationiire Behandlung aus der Sieht des sehizophrenen Pati enten dargestellt. Zuniichst geht es in Teil I um die Frage, wie sich die Befindlichkeit der Kranken im Verlauf der Therapie veriindert. Hierbei konnte auf bewiihrte, opera tionalisierte Erhebungsinstrumente zuriickgegriffen werden.

Transplantation: Geschichte und Entwicklung bis zur heutigen by Francis D. Moore, W. Brendel PDF

Prof. F. D. Moore hat sein Buch "Give and Take" im Jahre 1962 geschrieben, um den gebildeten Laien in das Wesen und die Probleme der Organtransplantation einzuführen. Dieses Büchlein stellt ein typi­ sches Beispiel für die artwork und Weise dar, wie in den united states und den mei­ sten angelsächsischen Ländern Wissenschaft popularisiert wird: Ein Fachmann läßt seine Leser die entscheidenden Schritte einer neuen, umwälzenden medizinischen Behandlungsmethode erleben.

Extra info for Allgemeine physikalische und klinische Untersuchungen

Sample text

Der Test ist positiv, wenn einzelne aus dem Epithelzellverband gelöste Keratinozyten mit ballonierender Degeneration gefunden werden: abgerundete Einzelzellen mit vergrößertem, meist exzentrisch gelegenem, dunkelblau gefärbtem, strukturlosem Kern, perinukleärer Aufhellung ("Halo") und einem in der Zell peripherie basophil verdichtetem Zytoplasmasaum. Der rasche Nachweis von Akantholysezellen ist wegen der therapeutischen Konsequenzen besonders wertvoll zur frühzeitigen Diagnose von Pemphigus (vs.

Haarschaftanomalien. a Trichorrhexis nodosa. b Monilethrix. c Pili torti störung. Um den aktuellen Haarverlust quantitativ zu schätzen, läßt man den Patienten an 5 aufeinanderfolgenden Tagen sämtliche ausgefallenen Haare sammeln und zählen (normal bis zu 100 Kopfhaare täglich). Die Beurteilung von Haarqualität und -dichte wird durch eine Lupe erleichtert. Im Mikroskop lassen sich Haarschaftanomalien (am besten im polarisierten Licht) (Abb. 1a-c), Pigmentverschiebungen im Haarmark (bei Längseinbettung) und Veränderungen der Haarwurzeln (bei Quereinbettung) beurteilen.

Grundsätzlich ist eine Differenzierung der Pilzelemente in Gattung und Art im Nativmaterial nicht möglich. Einzige Ausnahme bildet aufgrund seiner morphologischen Merkmale der Erreger der Pityriasis versicolor (Malassezia furfur) mit seinen breiten, kurzen, segmentierten Hyphen und dazwischenliegenden Haufen aus bis zu 30 Einzelsporen ("Spaghetti-mit-Hackfleisch"-Phänomen). Hier genügt zur Diagnostik meist schon ein Abrißpräparat mittels Klebestreifen, der auf einen Objektträger geheftet und gefärbt wird (Abb.

Download PDF sample

Allgemeine physikalische und klinische Untersuchungen by H. E. Renschler (auth.), Prof. Dr. med. K.-J. Paquet, Prof. Dr. med. K. Dieckhöfer (eds.)


by William
4.1

Rated 4.56 of 5 – based on 6 votes